Wird 2016 ein schlechtes Börsenjahr?

Wie ich gerade im Focus gelesen habe, hat Didier Saint-Georges, Mitglied im Investment-Komitee von Carmignac für seine verwalteten Investmentfonds den Aktienanteil auf fast Null reduziert.

Dunkle Wolken ziehen auf

Die Carmignac Fonds gehören immer wieder zu den besten Fonds mit der höchsten Rendite. Die Manager wissen also was sie tun. Und die Entwicklung in den ersten Börsenwochen verlief ja auch alles andere als gut. In den letzten Tagen hat es allerdings wieder eine Kurserholung an den Börsen gegeben. Aber ob das mehr als eine technische Reaktion war, darf bezweifelt werden.

Didier Saint-Georges jedenfall geht davon aus, daß die Kurse noch weiter fallen werden im laufe des Jahres 2016. Darum hat er für seine Mischfonds den Aktienanteil auf fast Null heruntergefahren. Bei Mischfonds handelt es sich um Fonds, die sowohl in Aktien als auch in Staatsanleihen investieren können. Das macht diese gemischt anlegenden Fonds so flexibel, wenn es einmal turbulent an den Börsen zugehen sollte. Mehr Informationen über Mischfonds kann man hier erhalten: www.geld-anlegen.eu/mischfonds

Wird die Weltwirtschaft von einer Schwäche in den USA und China gleichzeitig getroffen?

Chart Dax 2008Der Mischfonds Manager begründete den Verkauf aller Aktien für seinen Fonds mit seiner Skepsis gegenüber der Konjunktur in den USA. Im Focus Interview stellte er auch klar, daß die international hohe Verschuldung den Staaten keine Spielräume mehr lassen werde, im Falle einer Krise ein Konjunkturprogramm zu starten. Auch China wird eine Konjunkturabschwächung in den USA nicht abfedern können, denn auch in China hat sich das Wachstum der Wirtschaft seit einiger Zeit verringert.

Alles in allem wird es ein schwieriges Börsenjahr 2016 werden, so viel ist wohl schon heute klar. Aber die US Präsidentschaftswahl und die damit verbundenen Unsicherheiten, die vielen Kriege und Konflikte in Osteuropa und im Nahen Osten, der Terror des IS und andere Krisen werden auch auf die Stimmung der Anleger noch zusätzlich durchschlagen. Und wenn dann noch schlechte Konjunkturdaten aus den USA und China kommen, dann kann es schnell zu Kursverlusten wie in 2007 und 2008 kommen. damals stürzten die Kurse um über 50 Prozent  vom Höchststand ab. Siehe Chart.

Wo kann man 2016 also noch Geld anlegen?

Ich habe mich mal so im Internet auf verschiedenen Finanzportalen umgesehen, was dort als Geldanlage empfohlen wird. Leider gibt es natürlich keine Patentlösung für die Geldanlage. Aber wenn Aktien fallen, dann sind Aktienfonds auf jeden Fall zu vermeiden. Und die Geldanlage in Rentenfonds? Derzeit auch nicht zu empfehlen, denn durch die Massnahmen der Europäischen Zentralbank gibt es bei deutschen Staatsanleihen sogar Negativzinsen!

Es bleiben meiner Meinung nach nur die Investition in Immobilienfonds oder andere Spezialanlagen übrig. Einige Anbieter werben damit, daß man in Rohstoffe wie Gold oder sogar Holz das Geld anlegen soll. Wenn man sicher Geld anlegen möchte mit einer guten Rendite, dann wird das keine einfache Entscheidung. Aber bei all diesen Geldanlagemöglichkeiten sollte man nicht vergessen, daß hier meist keine garantierten Renditen angeboten werden. Bei der Renditeangabe werden meist die Renditen der vergangenen Jahre angegeben!

Fazit: Es wird dieses Jahr sehr schwierig an den Börsen und damit auch bei der Geldanlage.